Jahrestag 2017 in Hensies

Wie jedes Jahr habe ich mich am 19.12. mit Andreas an der Unfallstelle im „Niemandsland“ zwischen den Autobahnspuren an der Belgisch-Französischen Grenze bei Hensies getroffen. Wir haben unser selbstgeschreinertes Kreuz, das jetzt schon         11 Jahre Wind und Wetter trotzt, eingeölt, und es sieht wieder wie neu aus.( Das erste, bei einem Schreiner gekaufte, war nach einem Jahr kaputt.)

Die Namen der Toten habe ich auf neue Marmsteine geschrieben und die alten Steine zum Wiederaufbereiten mitgenommen.

Daneben haben wir eine Christrose gepflanzt.

Von unserer Unterkunft, der Auberge der Brüder Etienne und Vincent Dupont in Thulin, sind wir dann nachts um 5 Uhr an die Stelle gefahren, um zum Unfallzeitpunkt 5.25 Uhr die Lichter anzuzünden und unserer Lieben zu gedenken.

Advertisements

Über chaoszeit

Wondering, whats happening to the world, to the people and to me.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s